Angela Merkel besucht am Sonntag die Katastrophengebiete

Am Sonntag kommt die Kanzlerin: Medienberichten zufolge hat sich Angela Merkel für den Sonntag in den Hochwasser-Gebieten nach der verheerenden Flutkatastrophe angekündigt.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bundeskanzlerin Angela Merkel während ihres letzten Staatsbesuchs in Washington.
Bundeskanzlerin Angela Merkel während ihres letzten Staatsbesuchs in Washington. © imago/UPI Photo

Auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel (67, CDU) wird die Katastrophengebiete besuchen, um sich einen Überblick über das Ausmaß der Zerstörung zu verschaffen und den Opfern sowie Hinterbliebenen Trost zu spenden. Wie die "Bild am Sonntag" meldet, wird die Kanzlerin nach ihrem Staatsbesuch in Washington und einen Tag nach ihrem 67. Geburtstag in den Hochwasser-Gebieten in Rheinland-Pfalz erwartet. Dort soll sie von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer (60, SPD) vor Ort begleitet werden.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bereits auf ihrer USA-Reise meldete sich Merkel zur Flutkatastrophe zu Wort. Laut Regierungssprecher Steffen Seibert (60) sagte Merkel: "Ich bin erschüttert über die Katastrophe, die so viele Menschen in den Hochwasser-Gebieten durchleiden müssen. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen der Toten und Vermissten. Den vielen unermüdlichen Helfern und Einsatzkräften danke ich von Herzen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren