Oliver Noack: Thüringer AfD-Stadtrat tot aufgefunden

Der AfD-Stadtrat von Kahla in Thüringen, Oliver Noack, wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die  Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.
| AZ-Onlineredaktion
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Montag wurde der AfD-Stadtrat tot in seiner Wohnung gefunden.
Facebook Am Montag wurde der AfD-Stadtrat tot in seiner Wohnung gefunden.

Kahla - Am Montag wurde der Kahlaer AfD-Stadtrat Oliver Noack tot in seiner Wohnung aufgefunden. Er wurde 54 Kahre alt. Unter Berufung der Polizei meldet Thüringen24: "Er verstarb eines nicht natürlichen Todes, ein Fremdverschulden ist laut Polizei jedoch ausgeschlossen."

Seit 2014 war Noack Fraktionsmitglied der CDU im Stadtrat von Kahla. 2016 wechselte er zur AfD.

Die AfD bestätigte am Mittwoch den Tod des Parteikollegen auf Facebook: "In Trauer und Bestürzung nehmen wir Abschied von unserem Freund Oliver Noack. [...] Er ging am Montag viel zu früh von uns - eine Stadt trauert um ihn."

www.facebook.com

Im Juli diesen Jahres organisierte Oliver Noack eine Veranstaltung, bei der auch der rechte Verleger Jürgen Elsässer vom Compact-Magazin und der ebenfalls aus der CDU ausgetretene Politiker Martin Hohmann (AfD) zu Gast in Kahla waren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren