Merkel, die einsame Mächtige

Der Politik-Vize Clemens Hagen über die Causa Altmaier und Merkels schwersten Wahlkampf .
| Clemens Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Angela Merkel fehlt es an kompetenten und verlässlichen Mitstreitern, meint Clemens Hagen.
dpa,az Angela Merkel fehlt es an kompetenten und verlässlichen Mitstreitern, meint Clemens Hagen.

Eigentlich wär’s nur ein Sturm im Wasserglas, aber in Wahlkampfzeiten stürzen sich die politischen Gegner naturgemäß wie die Geier auf jedes bisschen Beute. Ob Peter Altmaier zu seinen bislang schon erheblichen Aufgaben als Kanzleramtsminister und Flüchtlingskoordinator nun auch noch den Wahlkampf der CDU organisieren soll – wen kümmert’s, so lange Altmaier seine Aufgaben pflichtschuldigst zu trennen weiß?

Das Problem ist ein anderes: Bundeskanzlerin Angela Merkel fehlt es an kompetenten und verlässlichen Mitstreitern, nicht Parteisoldaten, sondern Parteioffizieren. Seit der Ende vergangenen Jahres verstorbene Peter Hintze als leiser Berater im Hintergrund fehlt, wird dieses Dilemma der Kanzlerin immer offensichtlicher. Vielleicht spürt sie sie ja im 13. Jahr ihrer Regierungszeit, die berüchtigte Einsamkeit der Mächtigen? Denn viele ihrer ehemaligen Vertrauten hat sie mit machiavellistischem Instinkt weggebissen, stellvertretend seien hier nur die vielsprechenden Friedrich Merz und Norbert Röttgen genannt. Was bleibt der Kanzlerin also übrig, als dem braven Altmaier noch mehr Arbeit aufzuhalsen? Nichts!

Merkel steht der schwerste Wahlkampf ihrer Karriere bevor.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren