Kretschmann: Niemand muss Angst vor grünem Kanzler haben

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat versichert, dass es mit einer von seiner Partei geführten Bundesregierung keinen radikalen Politikwechsel geben würde.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
Kay Nietfeld/dpa Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Berlin - Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat versichert, dass es mit einer von seiner Partei geführten Bundesregierung keinen radikalen Politikwechsel geben würde.

"Niemand muss Angst vor einem grünen Kanzler oder einer grünen Kanzlerin haben", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Mit Blick auf die Präsidenten der USA, der Türkei und Ungarns fügte er hinzu: "Wir sind keine Trumps oder Erdogans oder Orbans, die alles über den Haufen werfen."

Beim Umwelt- und Klimaschutz würden die Grünen zwar "andere Schwerpunkte setzen". Es würde aber auch viel Kontinuität geben, versprach Kretschmann. "Wir sind eine europafreundliche Partei. Wir sind der Meinung, dass sich Deutschland an internationalen Friedenseinsätzen beteiligen muss. Wir sind kompromissbereit und können mit anderen Mehrheiten im Bundesrat zusammenarbeiten."

Zugleich sprach sich Kretschmann gegen ein Bündnis mit der Linkspartei aus. Mit ihr sehe er "wenig Chancen für eine Koalition im Bund". "Sie müsste sich in der Außen- und Sicherheitspolitik, aber auch in der Wirtschaftspolitik geradezu neu erfinden." Zwischen Bündnissen mit Union und SPD sehe er aber "nicht die großen Unterschiede": "In gesellschaftspolitischen Fragen kommen wir mit der Sozialdemokratie weiter, in der Wirtschaftspolitik mit der Union."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren