Gauck als elfter Bundespräsident vereidigt

Gauck ist das elfte Staatsoberhaupt der Bundesrepublik: Fünf Tage nach seiner Wahl ist der neue Bundespräsident Joachim Gauck vereidigt worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Berlin - Der frühere DDR-Bürgerrechtler und Theologe Joachim Gauck ist als neuer Bundespräsident vereidigt worden. Auf der gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat legte Gauck am Freitag in Berlin seinen Amtseid ab. Er sprach die von der Verfassung vorgegebene Eidesformel mit dem Zusatz: „So wahr mir Gott helfe“. Der elfte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland schwor seinen Eid auf die Originalausgabe des Grundgesetzes.

Gauck war am 18. März von der Bundesversammlung mit großer Mehrheit zum neuen Staatsoberhaupt gewählt worden. Einen Tag später hatte der 72-Jährige offiziell seine Amtsgeschäfte aufgenommen. Gauck ist der erste Ostdeutsche im höchsten Staatsamt und der bislang älteste Amtsinhaber.


Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren