G20-Gipfel in Hamburg: Schwarzer Block marschiert und zündet Autos an

In Hamburg eskaliert die Gewalt. Millitante Demonstranten treffen auf Polizisten, die ebenfalls nicht gerade zimperlich sind. Wie es aussieht, wenn der Schwarze Block marschiert, zeigt ein Video: Straftaten am laufenden Band.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Aus Hamburg kommen erschreckende Bilder.
Screenshot Youtube Aus Hamburg kommen erschreckende Bilder.

Hamburg - Was war im Vorfeld nicht alles gewarnt worden. Die Polizei bereitete sich wochenlang auf die zwei Tage des G20-Gipfels vor. Doch so wirklich wusste niemand, wie die Proteste verlaufen. Am ersten Tag des offiziellen Gipfels ist klar: feurig und auf beiden Seiten nicht gerade zimperlich.

Ein Video zeigt nun die äußerst unschöne Seite des Protestes: Der sogenannte "Schwarze Block" marschiert durch die feine Hamburger Elbchausee. Die Vermummten schlagen Autoscheiben ein und werfen brennende Bengalos hinein. Wenig später stehen die Fahrzeuge in Brand. Es ist nichts anderes als purer Hooliganismus –  Straftaten am laufenden Band.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert
Das Video stammt allem Anschein nach vom Freitagmorgen. Wenn es die Marschrichtung vorgibt, die sich die organisierten millitanten Demonstranten gegeben haben, dürfte auf die Polizei eine Menge Arbeit zukommen. Und die, das hat die Nacht gezeigt, ist auch nicht gerade zimperlich.

Hier gibt es alle Infos zum G20-Gipfel in Hamburg.

Demo-Eskalation zum G20-Gipfel: Hamburg brennt!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren