Update

Zum ersten Todestag: Hans-Jochen-Vogel-Platz der Öffentlichkeit übergeben

Der verstorbene Sozialdemokrat und Alt-OB Hans-Jochen Vogel wird künftig im Olympiapark geehrt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Hans-Jochen Vogel war einst Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion.
Hans-Jochen Vogel war einst Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. © imago images / Oliver Bodmer

München - Im Februar ist es beschlossen worden – nun, zum ersten Todestag von Alt-Oberbürgermeister Hans-Jochen Vogel wurde ein nach ihm benannter Platz im Olympiapark der Öffentlichkeit übergeben. Teile des Coubertinplatzes heißen nun Hans-Jochen-Vogel-Platz.

Zwar hätte sich die SPD, die die Umbenennung beantragt hatte, keinem Ort zum Gedenken an den Alt-OB versperrt – jedoch gebe es wohl kaum einen Platz, "der so gut ausdrückt, für was Hans-Jochen Vogel stand – wie einer im Olympiapark", sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende Anne Hübner vor kurzem.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Gedenktafel erinnert an Münchner Alt-OB und Ehrenbürger

Hans-Jochen Vogel hatte die Olympischen Spiele 1972 nach München gebracht. Der Rest des Platzes bleibt weiterhin nach Pierre de Coubertin, dem Gründer des Internationalen Olympischen Komitees, benannt.

Auch eine Gedenktafel auf dem Platz, die die zahlreichen Stationen seines Lebens nachzeichnet, erinnert an den verstorbenen Ehrenbürger Münchens.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

OB Reiter: "Ohne ihn wäre München nicht die Stadt, die sie ist"

OB Dieter Reiter: "Der Olympiapark ist genau der richtige Ort, um an Hans-Jochen Vogels einzigartige Leistungen für sein Land und seine Stadt München zu erinnern. Ohne ihn als Vater der Spiele von 1972 wäre München nicht die Stadt, die sie heute ist. Olympia hat der Stadtentwicklung eine enorme Schubkraft verliehen. Mit U- und S-Bahn konnte der öffentliche Nahverkehr in den Untergrund verlegt werden. So wurde auch die Fußgängerzone Realität. Mit alledem legte Hans-Jochen Vogel den Grundstein für unsere heutige Lebensqualität."

Neben dem Münchner Oberbürgermeister nahmen auch die Witwe des Alt-OB, Liselotte Vogel, Bundesjustizministerin Christine Lambrecht, Alt-Oberbürgermeister und Ehrenbürger Christian Ude, Charlotte Knobloch, Ehrenbürgerin und Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Bürgermeisterin Verena Dietl, die Fraktionsvorsitzenden Anna Hanusch und Dr. Florian Roth (beide Fraktion Die Grünen - Rosa Liste), Manuel Pretzl (CSU-Fraktion) und Christian Müller (SPD/Volt-Fraktion), Kulturreferent Anton Biebl sowie die frühere Bürgermeisterin Christine Strobl und der frühere Bürgermeister Eckhart Müller-Heydenreich an der Veranstaltung teil.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren