Update

Tote im Starnberger See entdeckt: Frau wohnte zuletzt in München

Am Montagabend hat ein Angler eine leblose Person im Starnberger See entdeckt. Die Frau konnte nur noch tot geborgen werden. Jetzt konnte die Verstorbene identifiziert werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Am Starnberger See hat ein Angler am Zulauf zur Würm eine tote Frau entdeckt. (Archivbild)
Am Starnberger See hat ein Angler am Zulauf zur Würm eine tote Frau entdeckt. (Archivbild) © IMAGO / argum

Starnberg - Ein Angler hat am Montagabend im Starnberger See einen leblosen Körper gesichtet. Gegen 20.30 Uhr habe der Mann die im Wasser treibende Person am Hafen am Zulauf zur Würm entdeckt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Rettungskräfte, die den Körper aus dem Starnberger See bargen, stellten den Tod fest.

Mittlerweile wurde die Tote identifiziert. Bei ihr handelt es sich um eine 36-Jährige, die zuletzt in München wohnte. Am Dienstag, also einen Tag nach dem Fund, wurde sie als vermisst gemeldet. Die Obduktion ergab keinerlei Hinweise auf Fremd- oder Gewalteinwirkung. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau ertrunken ist.

Immer wieder tragische Unfälle am Starnberger See

Bereits Anfang November wurde aus dem Starnberger See ebenfalls eine tote Person geborgen. Dabei handelte es sich um einen 82-jährigen Mann aus Neuried.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren