Tödlicher Arbeitsunfall in Ottobrunn: Münchner (56) stirbt im Krankenhaus

Ein Münchner ist beim Abladen eines Containers eingeklemmt worden. Im Klinikum ist er kurze Zeit später gestorben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann ist mit einem Hubschrauber in ein Klinikum geflogen worden, wo er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag. (Symbolbild)
Der Mann ist mit einem Hubschrauber in ein Klinikum geflogen worden, wo er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag. (Symbolbild) © picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg

Ottobrunn - Am Mittwochnachmittag ist ein 56-Jähriger bei einem Betriebsunfall so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. 

Wie die Polizei mitteilt, wollte der Mann aus München an einem Geschäft in Ottobrunn einen zehn Kubikmeter großen Container abladen. Als er den Hebemechanismus am Fahrzeug bediente, geriet der Container jedoch so sehr ins Schwingen, dass der 56-Jährige zwischen dem Lkw und dem Container eingeklemmt wurde. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Hubschrauber bringt Münchner in Klinik

Mitarbeiter des Geschäfts bemerkten den Unfall und verständigten den Rettungsdienst. Der Münchner wurde mit einem Hubschrauber in ein Klinikum geflogen, er starb dort aber an seinen schweren Verletzungen. 

Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren