Nach Hundeangriff: Bub (4) ist wieder ansprechbar

Der Bub, der am Freitag in Geretsried von einem Hund mehrfach ins Gesicht gebissen wurde, ist wieder ansprechbar. Der Vierjährige erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Genuss von Cannabis-Keksen endet für eine Frau aus dem Allgäu im Krankenwagen. (Symbolbild)
Arno Burgi/dpa Der Genuss von Cannabis-Keksen endet für eine Frau aus dem Allgäu im Krankenwagen. (Symbolbild)

Geretsried - Nachdem ein Kind in Geretsried von einem Hund attackiert und schwer verletzt worden ist, ist der Vierjährige wieder ansprechbar. Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, teilte ein Sprecher der Polizei am Montag mit.

Der Bub war am Freitagabend in einem Geretsrieder Wohngebiet (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen) von dem Mischlingshund angegriffen worden. Nach Angaben der Polizei riss sich der Hund von der Leine los und biss dem Jungen mehrfach ins Gesicht. Der Bub kam in ein Krankenhaus und wurde operiert.

Der Hundebesitzer sei nach dem Angriff zunächst geflohen. Ermittler fanden den 28-Jährigen in seiner Wohnung. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Beamten nahmen ihm den Hund ab, dieser ist inzwischen in einem Tierheim.

Lesen Sie auch: Von Verschalungstafel erschlagen - Münchner stirbt auf Baustelle

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren