Landkreis Freising: Polizei findet Drogen und gefälschte Impfpässe in Wohnung

Gegen vier Tatverdächtige wird wegen des Verdachts auf Handel mit illegalen Drogen und wegen Urkundenfälschung ermittelt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei hat unter anderem gefälschte Impfpässe sichergestellt. (Symbolbild)
Die Polizei hat unter anderem gefälschte Impfpässe sichergestellt. (Symbolbild) © Sven Hoppe/dpa

Rudelzhausen - Bei einer Wohnungsdurchsuchung im Rudelzhausen im Landkreis Freising hat die Polizei Drogen und gefälschte Impfpässe sichergestellt. 

Wie die Polizei mitteilt, hatte es zuvor einen telefonischen Hinweis gegeben, woraufhin das Amtsgericht Landshut eine Wohnungsdurchsuchung anordnete. 

Marihuana bereits in Tütchen verpackt

Schließlich wurden in der Wohnung, in der sich eine Mutter, ihr 26-jähriger Sohn und ihre 24-jährige Tochter aufhielten, mehrere hundert Gramm Marihuana, teilweise bereits in vakuumierte Tütchen verpackt, ein vierstelliger Geldbetrag sowie mehrere Rauschgiftutensilien gefunden. 

Zudem entdeckten die Beamten drei Impfpässe, die dem ersten Anschein nach Fälschungsmerkmale aufwiesen. Alle aufgefundenen Gegenstände wurden beschlagnahmt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Staatsanwaltschaft und Kripo ermitteln

Während der Durchsuchungsmaßnahmen kam noch eine vierte Person hinzu, bei der es sich um die Freundin des Sohnes handelte.

Die weiteren Ermittlungen gegen die vier Tatverdächtigen wegen des Verdachts des illegalen Handels in nicht geringer Menge von Cannabis und wegen Urkundenfälschung führen die Staatsanwaltschaft Landeshut und das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Erding.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren