Kommentar

Zwillingsturm-Pläne für Neuhausen: Ein Lichtblick!

Die AZ-Autorin Eva von Steinburg über die Schönheit neuer Architektur.
| Eva von Steinburg
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
21  Kommentare Artikel empfehlen

Die alte Paketposthalle ist eine Schönheit: mit ihrer gebogenen, organischen Form und dem kunstvoll gefalteten Dach. Als weltweit größte Konstruktion aus Betonfertigteilen galt sie 1965 als Meilenstein der Industriearchitektur. Aus den Fenstern der S-Bahn gesehen, liegt sie wie eine schlafende Riesenschildkröte in der Sonne. Dass sie bald geweckt wird, macht mich glücklich.

Das monumentale Volumen der Paketposthalle inspiriert: Die Halle um 90 Grad zu kippen und mit zwei Türmen zu einem mutigen Ensemble zu komponieren, ist genau die Art von Kreativität, die München gefehlt hat.

155 Meter Höhe für die Türme sind schon eine Hausnummer. Doch ihre Eleganz, ihre raffiniert-taillierte Form, macht sie zu einem coolen Blickfang in der Höhe, den die monotone Architektur an der Stammstrecke braucht. München-Besucher, die im Zug in die Stadt hineinfahren, wundern sich über die Ansammlung von gedrungenen, rechteckigen Bauten entlang der Gleise.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Bei der Paketposthalle liegen die Denkmalschützer falsch. Die lässige Skulptur von Herzog & de Meuron ist die Rettung der Stadt-Silhouette — ein Lichtblick!

Lade TED
 
Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 21  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
21 Kommentare
Artikel kommentieren