Zwei Frauen in U-Bahn belästigt: Polizei sucht nach Grapsch-Opfern

Ein 21-jähriger Mann hat zwei Frauen in der U-Bahn begrapscht. Während zwei weitere Passanten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhielten, verließen die beiden Frauen den U-Bahnhof.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Der Vorfall hat sich in einer U-Bahn in Richtung Messestadt ereignet. (Archivbild)
Der Vorfall hat sich in einer U-Bahn in Richtung Messestadt ereignet. (Archivbild) © Imago/Sven Simon

Isarvorstadt - Die Münchner Polizei sucht nach zwei Frauen, die am vergangenen Dienstagnachmittag in einer U-Bahn begrapscht worden sind.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Vorfall zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr in einer U-Bahn ereignet, die vom Hauptbahnhof stadtauswärts in Richtung Messestadt fuhr. Ein 21-Jähriger ging, ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, zu einer der bislang unbekannten Frauen und berührte sie oberhalb der Kleidung an den Brüsten. Zudem versuchte er sie zu küssen.

Die zweite Frau kam hinzu, um zu helfen. Als beide an der Haltestelle Fraunhoferstraße ausstiegen, wurde auch die zweite Frau vom 21-Jährigen begrapscht – er fasste ihr von hinten in den Schritt. Zwei Passanten wurden auf den Vorfall aufmerksam und hielten den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die beiden Frauen verließen den U-Bahnhof währenddessen.

Mann will Polizistin küssen

Laut Polizei war der 21-Jährige psychisch auffällig, im Streifenwagen versuchte er, eine Polizistin zu küssen. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen und wegen sexueller Belästigung und Beleidigung angezeigt. Die Polizei ermittelt weiter und sucht nun nach den Geschädigten.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen