Zwei Festnahmen nach Überfall auf 19-jährigen Münchner - Fahndung nach Unbekanntem

Ein Trio soll in Nymphenburg einen 19-Jährigen überfallen und ausgeraubt haben. Zwei der Tatverdächtigen (beide 17) wurden gefasst. Die Polizei fahndet noch nach einem Unbekannten und bittet die Bevölkerung um Hilfe.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der gemeinsam mit zwei 17-Jährigen einen Münchner überfallen haben soll. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der gemeinsam mit zwei 17-Jährigen einen Münchner überfallen haben soll. (Symbolbild) © David Inderlied/dpa/Illustration

Nymphenburg - Bereits am vergangenen Samstag (9.10.) ist ein 19-Jähriger von drei Tätern in der Nähe des Hirschgartens überfallen worden. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen, ein Dritter konnte unerkannt flüchten - nach ihm wird nun gefahndet. 

Wie die Polizei mitteilt, hielt sich der Münchner gegen 22.15 Uhr am Christoph Rapparini-Bogen auf. Dort sprachen ihn ein 17-Jähriger, eine gleichaltrige Begleiterin sowie der noch Unbekannte an und brachten ihn dann zu Boden. 

Trio fixiert Opfer am Boden

Das Trio fixierte sein Opfer, durchsuchte es und nahm dem 19-Jährigen eine kleine Menge Bargeld ab, bevor alle die Flucht ergriffen. 

Die alarmierte Polizei fahndete mit fünf Streifen umgehend nach den Dreien. Die beiden 17-Jährigen konnten angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nach der Anzeigenerstattung wegen des Verdachts eines Raubdelikts und dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 21.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Zeugenaufruf der Polizei

Vom dritten Tatverdächtigen fehlt jede Spur, weshalb die Polizei nun die Bevölkerung um Hilfe bittet. 

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 18 Jahre alt; dunkle Kleidung.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
2 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare