Sendling: Feuerwehr rettet 85-Jährigem das Leben - zufällig vor Ort

Der 85-jährige Mann ist zusammengesackt, der Rettungsdienst muss ihn wiederbeleben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann ist mittlerweile wieder ansprechbar. (Symbolbild)
Der Mann ist mittlerweile wieder ansprechbar. (Symbolbild) © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Sendling - Der Rettungwagen war zufällig wegen eines anderen Einsatzes in der Nähe: Die Feuerwehr hat am Freitagabend einem 85-jährigen Mann vermutlich das Leben gerettet.

Sendling: Feuerwehr war wegen eines anderen Einsatzes vor Ort

Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde gegen 21.15 Uhr wegen eines stark alkoholisierten, tiefschlafenden Mannes ein Rettungswagen an die Plinganserstraße gerufen. Die Besatzung untersuchte den Mann, der immer wacher wurde und keine medizinische Behandlung benötigte. 

85-Jähriger in Klinik wieder ansprechbar

Nachdem die Einsatzkräfte dem Mann aufgeholfen hatten, sahen sie, wie etwa 20 Meter entfernt ein anderer Mann zusammensackte.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der 85-Jährige hatte einen Kreislaufstillstand und musste wiederbelebt werden. Die Rettungsdienstler alarmierten den Notruf, zudem fuhr ein Kleinalarmfahrzeug der Feuerwehr am Einsatzort vorbei und unterstützte die Kollegen. Der Mann kam in eine Münchner Klinik und war nach der Einlieferung wieder ansprechbar. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren