Rassistische Attacke am Odeonsplatz: Münchner Polizei sucht zwei Männer

Die Unbekannten schlugen einen Tunesier am U-Bahnhof Odeonsplatz und beleidigten den Mann fremdenfeindlich.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Empfehlungen
Am U-Bahnhof Odeonsplatz schlugen die Männer auf ihr Opfer ein. (Archivbild)
Am U-Bahnhof Odeonsplatz schlugen die Männer auf ihr Opfer ein. (Archivbild) © imago images/STL

Altstadt - Zwei Männer haben am Samstag, den 19. September einen 21-Jährigen am Odeonsplatz geschlagen und aufgrund seiner Herkunft beleidigt.

Wie die Polizei berichtet, befand sich der 21-jährige Tunesier mit Wohnsitz in München gegen 23:55 Uhr am U-Bahnhof und wartete auf einer Bank sitzend auf die U-Bahn. Plötzlich kamen die beiden Unbekannten auf ihn zu und forderten ihn auf, den Platz zu verlassen. Einer der beiden  beleidigte ihn dabei in fremdenfeindlicher Art und Weise und schob ihn von der Bank. Der zweite Mann schlug ihm mit der Faust ins Gesicht.

Als die U-Bahn einfuhr, stiegen die beiden Täter in die U5 in Richtung Neuperlach Zentrum und fuhren weg. Die Ermittlungen in dieser Sache wurden vom Kommissariat 44 übernommen.

Unbekannte schlagen Mann an U-Bahnstation

Ein Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, kurze seitlich und hinten kurz rasierte schwarze Haare, Drei-Tage-Bart; bekleidet mit weiter Jacke mit Reißverschluss, die ein großkariertes rotschwarzes Muster aufweist, schwarzer Jeans und beigen Sportschuhen. Eine Beschreibung des zweiten Täters war dem 21-Jährigen nicht möglich.

Lesen Sie auch


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
4 Kommentare
Artikel kommentieren