Ramersdorf: 17-Jähriger klaut Porsche seines Vaters und flüchtet vor der Polizei

Der Vater hat sein Auto am Morgen als gestohlen gemeldet und seinen Sohn verdächtigt.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Der Vater hatte den Porsche am Morgen als gestohlen gemeldet. (Symbolbild)
Der Vater hatte den Porsche am Morgen als gestohlen gemeldet. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Ramersdorf - Mit runterhängendem Auspuff war der Porsche Cayenne am Montagnachmittag auf der Autobahn kurz vor München unterwegs. Einer Streife fiel der SUV kurz nach 17 Uhr auf. Die Beamten wollten den Wagen stoppen.

17-Jähriger Sohn nach Porsche-Spritztour in München angezeigt

Doch der Fahrer ignorierte die Signale und gab Gas. Er flüchtete über die Ständlerstraße in die Grünanlagen zwischen Mietshäusern. Dort rammte der 17-Jährige, der offenbar mit zwei Freunden unterwegs war, eine Wäschespinne. Der Jugendliche flüchtete zu Fuß und ließ den demolierten SUV zurück.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Eine Halterabfrage ergab, das der Porsche einem 43-Jährigen aus München gehört. Er hatte den Wagen nur Stunden zuvor bei der Polizei als gestohlen gemeldet. Schnell fiel der Verdacht auf den Sohn. Der 17-Jährige hat bereits 25 Eintragungen bei der Polizei, unter anderem wegen Einbruch und Schlägereien. Er gilt als Intensivtäter. Der 17-Jährige wurde wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Führerschein und weiterer Delikte angezeigt. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
5 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare