Nach Unfall: Polizei nimmt Münchner im Krankenhaus fest

Nach einem Unfall am Olympiapark ist ein 22-Jähriger ins Krankenhaus gekommen. Dort wurde festgestellt, dass ein Haftbefehl gegen den Münchner vorliegt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei vermutet, dass Alkohol die Unfallursache war. (Symbolbild)
Die Polizei vermutet, dass Alkohol die Unfallursache war. (Symbolbild) © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Milbertshofen - Ein 22-jähriger Münchner ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit seinem Audi auf der Landshuter Allee stadtauswärts unterwegs gewesen. Als er schließlich auf den Georg-Brauchle-Ring auffahren wollte, ist er im Kurvenbereich gegen die Mittelleitplanke geschleudert worden.

Die Münchner Feuerwehr entfernte die beschädigte Leitplanke.
Die Münchner Feuerwehr entfernte die beschädigte Leitplanke. © Berufsfeuerwehr München

Als die Polizei den Unfall aufnehmen wollte, bemerkten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer. Die Polizei geht deshalb davon aus, dass er aufgrund seiner starken Alkoholisierung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

Lesen Sie auch

Haftbefehl: Unfall sorgt für Festnahme

Aufgrund seiner Verletzungen kam der Mann ins Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Laut Polizei wurde dort festgestellt, dass ein Haftbefehl gegen den 22-Jährigen vorliegt, weshalb er nach der ärztlichen Behandlung in der Klinik festgenommen und in die Haftanstalt gebracht wurde.

Auto und Leitplanke wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt, der geschätzte Schaden liegt bei über 40.000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren