München: Wildbiesler bespuckt und beleidigt Polizisten am Sendlinger Tor

Ein äußerst aggressiver Mann, der seine Notdurft am Sendlinger Tor verrichtete, hat einer Polizeistreife am Mittwoch einen unangenehmen Einsatz beschert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Aufgrund seines aggressiven Verhaltens musste ein Mann in Polizeigewahrsam. (Symbolbild)
Aufgrund seines aggressiven Verhaltens musste ein Mann in Polizeigewahrsam. (Symbolbild) © Bundespolizei

Sendlinger Tor - Am Mittwoch hat die Polizei einen 33-jährigen Mann in Gewahrsam genommen, nachdem dieser erst an einen Fahrkartenautomaten uriniert und sich daraufhin den Beamten gegenüber äußerst aggressiv verhalten hatte.

Mann uriniert an Ticketautomaten

Gegen 0 Uhr hatten Mitarbeiter der U-Bahnwache die Polizei alarmiert, nachdem sie den 33-Jährigen aus dem Landkreis Miesbach dabei erwischt hatten, wie er seine Notdurft an dem Automaten verrichtete. Schon beim Eintreffen der Beamten habe der Mann die Polizisten beleidigt und sogar angespuckt. Daraufhin wurde der Mann gefesselt und unter erheblichem Widerstand in das Dienstfahrzeug verfrachtet. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Aufgrund der andauernden Aggressivität wurde der Mann bis zum nächsten Tag in Gewahrsam genommen. In der Haftzelle riss er dann einen Rauchmelder von der Decke. Er wurde wegen Beleidigung, Widerstands, Beeinträchtigung von Nothilfemitteln sowie wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
4 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare