Laim: Festnahme von Ladendieb (17) läuft aus dem Ruder

In Laim ist ein jugendlicher Ladendieb festgenommen worden. Als sich dessen Freunde in die polizeilichen Maßnahmen einmischten, eskalierte die Situation.
| aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Artikel empfehlen
Die Festnahme eines Ladendiebs in Laim eskalierte, am Ende fanden sich vier Teenager hinter Gittern wieder. (Symbolbild)
Die Festnahme eines Ladendiebs in Laim eskalierte, am Ende fanden sich vier Teenager hinter Gittern wieder. (Symbolbild) © Johannes Neudecker/dpa

Laim - Zunächst ging es nur um die Festnahme eines Ladendiebes, doch dann eskalierte die Situation und am Ende saßen vier Teenager hinter Gittern.

Wie die Polizei berichtet, wurde eine Polizeistreife am Mittwochnachmittag, gegen 15.35 Uhr, in eine Drogerie in der Fürstenrieder Straße gerufen. Hier sollte ein 17-Jähriger mit Wohnsitz in München eine Sonnenbrille und einen Kopfschmuck entwendet haben. Dabei wurde er von der Ladendetektivin (50) erwischt.

Freunde mischen sich ein - Ladendieb-Festnahme eskaliert

Gegenüber der 50-Jährigen zeigte sich der Teenager äußert unkooperativ und versuchte zu fliehen. Dabei wendete er laut Polizei Gewalt an, wobei die Ladendetektivin leicht verletzt wurde, aber medizinisch nicht behandelt werden musste.

Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeistreife wurde der 17-Jährige ins Büro der Drogerie gebracht, wo er einen der entwendeten Gegenstände beschädigte.

Lesen Sie auch

Von den Beamten wurde er vorläufig festgenommen und kassierte zudem noch eine Anzeige wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung, der fahrlässigen Körperverletzung und des Verdachts der Sachbeschädigung.

Für weitere Maßnahmen wurde der Jugendliche von der Polizei ins Freie gebracht, dort eskalierte dann die Situation. Vor der Drogerie befanden sich Freunde des Festgenommenen, die sich mit ihrem Kumpel solidarisierten und die Beamten verbal angingen und dadurch die polizeilichen Maßnahmen erheblich störten. Die Polizisten sprachen daraufhin Platzverweise aus.

Polizisten beleidigt und attackiert

Wie die Polizei weiter berichtet, leisteten zwei der Freunde des Ladendiebs (ein 17- und ein 16-Jähriger, beide mit Wohnsitz in München) Widerstand, zudem wurde eine Polizeibeamtin vom 16-Jährigen beleidigt.

Lesen Sie auch

Dann mischte sich ein weiterer 16-Jähriger, ebenfalls aus München, ein. Der Jugendliche schubste die beiden Beamten, die gerade dabei waren, seine Kumpels in den Streifenwagen zu verfrachten. Nur durch die Anwendung unmittelbaren Zwangs konnten laut Polizei weitere Attacken des 16-Jährigen verhindert werden.

Teenager-Quartett muss Nacht hinter Gittern verbringen

Wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter Körperverletzung bekamen die drei Störenfriede eine Anzeige und wurden zudem vorläufig festgenommen.

Der Ladendieb und seine drei Freunde mussten die Nacht in der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München verbringen, wurden aber am Donnerstagnachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Kommissariat 23 hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren