Homophobe Attacke am Goetheplatz: Schwules Paar beschimpft und geschlagen

In der Münchner U-Bahn pöbelt ein 21-Jähriger ein homosexuelles Paar an. Später eskaliert die Situation.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare Empfehlungen
Zwei Männer werden in der Münchner U-Bahn homophob beleidigt. (Symbolbild)
Zwei Männer werden in der Münchner U-Bahn homophob beleidigt. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt - Zwei schwule Männer sind am Goetheplatz Opfer eines homophoben Angriffs geworden. Nach Beleidigungen kam es zu Handgreiflichkeiten.  

Der Vorfall hatte sich bereits am 17.9. gegen 23.30 Uhr ereignet, wie die Polizei am Donnerstag meldet. Die beiden Männer waren in der U-Bahn vom Marienplatz unterwegs in Richtung Goetheplatz. 

Schwules Paar erst beleidigt dann tätlich angegriffen

Ein 21-Jähriger Münchner störte sich offenbar an dem Paar und beleidigte die beiden Männer (beide 30) mit homophoben Äußerungen. Diese ließen das nicht unkommentiert stehen, es kam noch in der U-Bahn zu einem Streit zwischen den Männern. 

An der Haltestelle Goetheplatz stiegen die Opfer der Anfeindungen aus. Der 21-Jährige folgte ihnen. Am Bahnsteig kam es nach Polizeiangaben zu "Tätlichkeiten". Dabei wurde der Unruhestifter und einer der beiden Männer leicht verletzt. Alle drei Männer wurden nach der Aufnahme einer Anzeige durch die Polizei wieder entlassen. 

Lesen Sie auch

Sowohl der 21-Jährige als auch einer der beiden Männer wurde wegen Körperverletzung angezeigt. Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 44, zuständig für politisch rechts orientierte Kriminalität, übernommen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
11 Kommentare
Artikel kommentieren