Geld gefordert: Münchner (18) bedroht U-Bahn-Passagiere mit Messer

Ein junger Münchner hat am Innsbrucker Ring eine nächtliche Großfahndung ausgelöst: Über ein Dutzend Polizeistreifen waren vor Ort.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
10  Kommentare Artikel empfehlen
Der 18-Jährige bedrohte andere Fahrgäste während der Fahrt. (Symbolbild)
Der 18-Jährige bedrohte andere Fahrgäste während der Fahrt. (Symbolbild) © Frank Leonhardt/dpa

Ramersdorf - Erst Erpressung, dann Flucht: In der Nacht von Samstag auf Sonntag alarmierte ein Mitarbeiter der MVG die Polizei, weil ein zunächst Unbekannter andere Fahrgäste in der U-Bahn mit einem Messer bedrohte und Geld forderte. Nach Polizeiangaben wurde die Bahn dann an der Haltestelle Innsbrucker Ring angehalten.

Festnahme in der Nähe des U-Bahnhofs

15 Polizeistreifen fahndeten dort nach dem Verdächtigen, dem es zuvor aber gelungen war, aus der U-Bahn zu flüchten. Schließlich klickten die Handschellen in der Nähe des U-Bahnhofs.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die Beamten zeigten den 18-jährigen Münchner an. Nach Abschluss der Anzeigenaufnahme wurde er  wieder entlassen. Die Polizei ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 10  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
10 Kommentare
Artikel kommentieren