Geländer durchbrochen: Betrunkener Autofahrer stürzt mehrere Meter tief

Ein Autofahrer hat in der Nacht auf Donnerstag ein Brückengeländer durchbrochen, anschließend stürzte er mehrere Meter nach unten. Später stellte sich heraus, dass der Mann betrunken war.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Der Autofahrer stürzte auf die Einfahrt in den Richard-Strauß-Tunnel. (Archivbild)
Der Autofahrer stürzte auf die Einfahrt in den Richard-Strauß-Tunnel. (Archivbild) © ho

Haidhausen - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat sich ein spektakulärer Unfall in Haidhausen ereignet. Am Ende landete ein Autofahrer mit seinem Kleinwagen auf dem Dach liegend vor der Einfahrt des Richard-Strauß-Tunnels.

Wagen stürzt in Tunneleinfahrt hinab

Wie Feuerwehr und Polizei berichten, war der 45-Jährige gegen 2.15 Uhr stadtauswärts auf der Einsteinstraße unterwegs. Kurz vor der Auffahrt zur A94 kam der Mann dann von der Straße ab. Er hatte seinen Wagen nicht mehr unter Kontrolle, überfuhr eine Verkehrsinsel, prallte gegen einen Betonpoller und durchbrach anschließend das Brückengeländer über der Einfahrt zum Tunnel.

Der Seat stürzte in der Folge mehrere Meter tief auf die Einfahrt des Tunnels und blieb dort auf dem Dach liegen. Ein von der Autobahn kommender Fahrer konnte gerade noch rechtzeitig abbremsen und verständigte anschließend Feuerwehr und Notarzt. Bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte hatte der Unfall-Fahrer seinen Wagen eigenständig verlassen. Danach brachten ihn die Einsatzkräfte ins Krankenhaus.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich auch heraus, warum der Mann den Unfall baute. Ein Atemalkoholtest fiel positiv aus, woraufhin eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins angeordnet wurde. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Staus in den Morgenstunden

Der Unfall hatte weitreichende Folgen für den Verkehr: Die Feuerwehr musste den Tunnel wegen der Aufräumarbeiten stadteinwärts sperren. Dadurch kam es bis in die Morgenstunden hinein zu erheblichen Beeinträchtigungen und langen Staus. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an Auto und Geländer auf rund 35.000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren