Flucht über die Gleise: Mann haut vor der Bundespolizei ab

Am Sonntag ist ein Mann am Münchner Hauptbahnhof vor der Polizei geflüchtet, indem er über die Gleise gelaufen ist. Den 31-Jährigen erwarten nun ein Straf- sowie Bußgeldverfahren.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann flüchtete über die Gleise, Bundespolizisten konnten ihn wenig später aufgreifen. (Symbolbild)
Der Mann flüchtete über die Gleise, Bundespolizisten konnten ihn wenig später aufgreifen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Ludwigsvorstadt - Wie die Bundespolizei berichtet, hat sich ein Mann am vergangenen Sonntagmorgen in einem Geschäft im Münchner Hauptbahnhof mit einer Mitarbeiterin gestritten. Dabei filmte er die 31-Jährige auch.

Als eine Kollegin der Frau die Bundespolizei verständigte, ergriff der Mann die Flucht. Er lief von einem Bahnsteig auf den nächsten und überquerte dabei die Gleise. Die Beamten konnten den Mann schließlich stellen, der sich laut Polizei zunehmend aggressiver zeigte. Weil er sich aus dem Griff der Polizisten riss, wurde er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt. Danach ging es auf die Wache.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 31-Jährige wieder entlassen, wobei er laut Polizei "die Gelegenheit nutzte, um beim Vorbeigehen der Mitarbeiterin des Versorgungsgeschäftes noch einmal den Mittelfinger zu zeigen". Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Außerdem wird ein Bußgeldverfahren aufgrund der Gleisüberschreitung eingeleitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren