Update

Einbruch in Gymnasium: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest!

Von Mittwoch auf Donnerstag sind zunächst Unbekannte ins Albert-Einstein-Gymnasium in Harlaching eingebrochen und haben Bargeld in dreistelliger Höhe erbeutet. Nun hat die Polizei zwei Verdächtige geschnappt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Zwei 18-Jährige sind wohl in die Schulmensa eingebrochen. (Symbolbild)
Zwei 18-Jährige sind wohl in die Schulmensa eingebrochen. (Symbolbild) © imago

Harlaching - Nachdem zwischen Mittwoch (12. Januar, 17 Uhr) und Donnerstag (13. Januar, 7 Uhr) ins Albert-Einstein-Gymnasium in Harlaching eingebrochen worden war, hat die Polizei am Donnerstag vermeldet, zwei Tatverdächtige festgenommen zu haben.

Was war passiert? Zunächst Unbekannte gelangten in die Schulmensa, wo sie einen dreistelligen Bargeldbetrag erbeuten konnten. Danach flüchteten sie.

Harlaching: Polizei erwischt Tatverdächtige auf frischer Tat

Am vergangenen Dienstag, 25. Januar, wurde die Polizei darüber informiert, dass sich erneut Personen unberechtigt im Schulgebäude aufhielten, woraufhin mehrere Streifenwagen der Polizei zum Gymnasium fuhren und das Gebäude umstellten. 

Bei der Durchsuchung des Schulgebäudes konnten im Lehrerzimmer zwei 18-Jährige aus München angetroffen und festgenommen werden. Einer der beiden versuchte zu flüchten. Die Polizei konnte ihn aufhalten, wobei der Jugendliche leicht verletzt wurde.

Bei einem der beiden Täter konnte der Generalschlüssel für das Schulgebäude gefunden werden, welcher bei einem zurückliegenden Einbruch
entwendet wurde.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Polizei ermittelt gegen zwei 18-Jährige

Nach Beendigung der polizeilichen Sachbearbeitung wurden die beiden Täter der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.

Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchungen bei den beiden Tatverdächtigen konnte in einer Wohnung mehrere Gegenstände aufgefunden werden, die eindeutig den Einbrüchen zuzuordnen sind. Die beiden Täter wurden anschließend entlassen.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 52.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare