Update

Drei Verletzte: Auto weicht Rettungswagen aus und verursacht Unfall

Als ein Autofahrer für einen Rettungswagen Platz machen will, kommt es am Freitagabend auf der Lindwurmstraße zu einem Frontalzusammenstoß mit insgesamt drei verletzten Menschen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Der 33-jährige Smart-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die vier Personen aus dem Ford verletzten sich nach Angaben der Feuerwehr leicht.
Thomas Gaulke 9 Der 33-jährige Smart-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die vier Personen aus dem Ford verletzten sich nach Angaben der Feuerwehr leicht.
Der 33-jährige Smart-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die vier Personen aus dem Ford verletzten sich nach Angaben der Feuerwehr leicht.
Thomas Gaulke 9 Der 33-jährige Smart-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die vier Personen aus dem Ford verletzten sich nach Angaben der Feuerwehr leicht.
Den Notfall, zu dem der Krankenwagen ursprünglich unterwegs war, übernahm ein anderer Rettungswagen.
Thomas Gaulke 9 Den Notfall, zu dem der Krankenwagen ursprünglich unterwegs war, übernahm ein anderer Rettungswagen.
Die Besatzung des Rettungswagens, dem der 33-Jährige ausgewichen war, versorgte den Mann versorgt, nachdem dieser von der Feuerwehr aus dem Auto befreit worden war.
Thomas Gaulke 9 Die Besatzung des Rettungswagens, dem der 33-Jährige ausgewichen war, versorgte den Mann versorgt, nachdem dieser von der Feuerwehr aus dem Auto befreit worden war.
Die Besatzung des Rettungswagens, dem der 33-Jährige ausgewichen war, versorgte den Mann versorgt, nachdem dieser von der Feuerwehr aus dem Auto befreit worden war.
Thomas Gaulke 9 Die Besatzung des Rettungswagens, dem der 33-Jährige ausgewichen war, versorgte den Mann versorgt, nachdem dieser von der Feuerwehr aus dem Auto befreit worden war.
Die Besatzung des Rettungswagens, dem der 33-Jährige ausgewichen war, versorgte den Mann versorgt, nachdem dieser von der Feuerwehr aus dem Auto befreit worden war.
Thomas Gaulke 9 Die Besatzung des Rettungswagens, dem der 33-Jährige ausgewichen war, versorgte den Mann versorgt, nachdem dieser von der Feuerwehr aus dem Auto befreit worden war.
Der 33-jährige Smart-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die vier Personen aus dem Ford verletzten sich nach Angaben der Feuerwehr leicht.
Thomas Gaulke 9 Der 33-jährige Smart-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die vier Personen aus dem Ford verletzten sich nach Angaben der Feuerwehr leicht.
Den Notfall, zu dem der Krankenwagen ursprünglich unterwegs war, übernahm ein anderer Rettungswagen.
Thomas Gaulke 9 Den Notfall, zu dem der Krankenwagen ursprünglich unterwegs war, übernahm ein anderer Rettungswagen.
Den Notfall, zu dem der Krankenwagen ursprünglich unterwegs war, übernahm ein anderer Rettungswagen.
Thomas Gaulke 9 Den Notfall, zu dem der Krankenwagen ursprünglich unterwegs war, übernahm ein anderer Rettungswagen.

Ludwigsvorstadt - Am späten Freitagabend hat sich auf der Poccistraße ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten ereignet.

Wie die Feuerwehr berichtet, war ein Rettungswagen gegen 22.30 Uhr auf der Poccistraße stadteinwärts mit Sondersignal auf dem Weg zu einem Notfall. Zeitgleich befuhr ein Smart in gleicher Richtung die Straße.

Auf Höhe der Lindwurmstraße wollte der 32-Jährige am Steuer des Kleinwagens für das nahende Einsatzfahrzeug zur Seite fahren und wich dafür auf die Gegenfahrbahn aus.

Smart-Fahrer weicht Sanka aus: Zusammenstoß mit Ford

Dort kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Ford, in dem sich laut Polizei zwei Personen befanden. Durch den Aufprall wurde der Smart-Fahrer schwer verletzt.

Um den 32-Jährigen möglichst schonend aus seinem Fahrzeug zu befreien, trennten die Feuerwehrleute das Autodach mit einer Rettungsschere ab.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Anschließend kam der Mann mit dem Notarzt in den Schockraum einer Münchner Klinik. Die beiden Personen in dem Ford, eine 23-Jährige und ihre 21-jährige Beifahrerin, erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen, wurden ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Einsatzkräfte aus beteiligtem Krankenwagen helfen vor Ort

Das Team im Rettungswagen, der sich auf der Alarmfahrt befand, übernahm sofort die Erstversorgung der Patienten. Für den ursprünglichen Notfall wurde von der Leitstelle ein anderes Fahrzeug disponiert.

Der Schaden wird laut Polizei auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Für die Dauer des Einsatzes musste die Poccistraße komplett gesperrt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren