Bundesweiter Betrug aufgeflogen: Angeblicher Marathonläufer zockt Sponsor in Haidhausen ab

In ganz Deutschland hat ein angeblicher Marathonläufer Sponsoren betrogen. Nach einer weiteren Tag in Haidhausen flog der Betrüger auf.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zur Überzeugung zeigte der Betrüger ein Foto von sich bei einem Marathon (Symbolbild).
Andreas Gebert/dpa Zur Überzeugung zeigte der Betrüger ein Foto von sich bei einem Marathon (Symbolbild).

Haidhausen - Seine Masche war wohl immer die gleiche: Der 62-Jährige gab sich als Marathonläufer aus, um Sponsoren um Geld zu bitten. So auch bei einem 47-jährigen Geschäftsführer eines Lebensmittelladens in Haidhausen. 

Im September 2018 suchte der Betrüger diesen auf, händigte ihm ein Sponsorenschreiben mit der Ankündigung von Presseterminen in München aus. Außerdem zeigte er Fotos von sich bei früheren Marathonläufen, um sein Vorhaben zu untermauern.

Lesen Sie auch: Dealer-Pärchen nach Hausdurchsuchung festgenommen

Geld für Sponsoren-Logo auf dem Trikot

Der 47-Jährige zahlte ihm 150 Euro in der Erwartung, der "Läufer" würde das Logo seines Lebensmittelgeschäfts beim nächsten Marathon auf seinem Trikot tragen. Zu einem Termin für die Fertigung des Logos erschien der angebliche Sportler nicht - woraufhin der Betrogene die Polizei München informierte. 

Die Ermittler konnten den 62-jährigen Rumänen ohne festen Wohnsitz in Deutschland als Tatverdächtigen identifizieren - ein Wiederholungstäter seit vielen Jahren. Wie viele seiner Sponsoren der Mann in ganz Deutschland übers Ohr gehauen hat, wird aktuell noch ermittelt. 

Großes Polizeiaufgebot: Stadt räumt Obdachlosenlager

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren