Brandstiftung in Altperlach: War ein Bordell-Streit der Auslöser?

Montagnacht hat ein Auto in Altperlach gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus – und schließt eine Verbindung ins Rotlichtmilieu nicht aus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Symbolbild)
Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Altperlach - Wie die Polizei berichtet, hat Montagnacht ein BMW in der Hofer Straße gebrannt. Eine Frau alarmierte gegen 3.40 Uhr die Polizei und gab an, durch einen lauten Knall geweckt worden zu sein. Kurz darauf sah sie den brennenden Wagen, der auf einem Parkplatz abgestellt war.

Auto brennt: 40.000 Euro Schaden

Sofort machten sich mehrere Streifen sowie die Feuerwehr auf den Weg zum Einsatzort. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Ermittlungen des Brandfahnders vor Ort ergaben Hinweise auf eine Brandstiftung. Laut Polizei kann ein Bezug zum Rotlichtmilieu nicht ausgeschlossen werden. Es gebe Hinweise, dass der Brandstiftung ein Streit in einem nahegelegenen Bordell vorausgegangen sein könnte. Details dazu nannte die Polizei bislang aber noch nicht.

 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die Polizei sucht nun nach Zeugen: Wer Hinweise geben kann, soll sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 35, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren