"Bekanntentrick": Rentner von unbekanntem Täter um mehrere Tausend Euro betrogen

Ein Rentner ist am Mittwoch Opfer des "Bekanntentricks" geworden. Die Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Der betrogene Senior tauschte Bargeld gegen angeblich teure Uhren. (Symbolbild)
Der betrogene Senior tauschte Bargeld gegen angeblich teure Uhren. (Symbolbild) © imago

Englschalking - Am Mittwoch ist ein 80-jähriger Mann aus München von einem bislang unbekannten Täter aus einem Fahrzeug heraus angesprochen worden. Er hat sich dabei als ein Bekannter des Rentners ausgegeben und ihn zu einem Gespräch ins Fahrzeug gebeten. 

Zeugenaufruf: Trickbetrug in der Freischützstraße

Der Täter erzählte dem Rentner daraufhin, dass er aufgrund eines Krankheitsfalls in der Familie gerne vermeintlich teure Uhren gegen Bargeld tauschen wolle. Der 80-Jährige willigte ein, holte mehrere Tausend Euro von seiner nahe gelegenen Bank und tauschte das Geld gegen die Uhren des Mannes. Zu Hause erzählte der Rentner dann seinem Sohn vom Vorfall. Dieser informierte, nachdem sich die Uhren als nicht hochwertig herausstellten, die Polizei. Diese ist jetzt auf der Suche nach Zeugen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 45 Jahre alt, 180 cm groß, kräftig, sprach mit osteuropäischem Akzent; trug einen dunklen Anzug unter einem Mantel.


Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Englschalkinger Straße und Freischützstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren