Beim Feierabendbier: Mann stürzt durch Glaskuppel auf Uni-Dach

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter ist am Dienstag auf dem Dach eines LMU-Instituts durch eine Glaskuppel gestürzt. Er verletzte sich nur leicht.
| rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann hat mit seinen Kollegen ein Feierabendbier getrunken, dann stürzte er durch die Glaskuppel. (Symbolbild)
Der Mann hat mit seinen Kollegen ein Feierabendbier getrunken, dann stürzte er durch die Glaskuppel. (Symbolbild) © Tobias Hase/dpa

Maxvorstadt - Mit nichts weiter als ein paar Schrammen an einem Bein und einem Arm hat ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) am Dienstagabend einen Sturz aus sieben Meter Höhe überstanden.

Der 34-Jährige aus München war gegen 22.30 Uhr mit vier Kolleginnen und Kollegen auf dem Dach eines Instituts an der Theresienstraße. Die Gruppe wollte ein paar Bier trinken und einen entspannten Abend unter freiem Himmel verbringen. Der Münchner trat dabei auf eine der Plexiglaskuppeln auf dem Dach. Der Kunststoff hielt dem Gewicht nicht stand und brach.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der 34-Jährige stürzte nach Polizeiangeben in das darunterliegende Stockwerk und schlug auf der Treppe auf. Ein Notarzt brachte den verletzten wissenschaftlichen Mitarbeiter ins Krankenhaus. Dort stellten die Ärzte dann aber überraschenderweise fest, dass der Patient keine schweren Verletzungen bei dem Sturz erlitten hatte.  "Er hat wahnsinnig Glück gehabt", sagte eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren