Au: Gurkenglas auf Kinder geworfen, Polizei München sucht Zeugen

Ein Unbekannter wirft vom Balkon ein Gurkenglas auf spielende Kinder, und das nicht zum ersten Mal. Die Polizei sucht nun Zeugen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
22  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Mit solch einem schweren Glas warf der Unbekannte nach den Kindern. (Symbolbild)
Mit solch einem schweren Glas warf der Unbekannte nach den Kindern. (Symbolbild) © Imago/S. Katzenberger

München - Mit einem Gurkenglas hat ein Unbekannter am Sonntag nach spielenden Kindern geworfen — und das wohl bereits mehrfach! 

Das Glas wurde aus einer Wohnung nach den Kindern geworfen

Am Sonntag, gegen 17.45 Uhr, spielten zwei Kinder (sechs und sieben Jahre alt) vor ihrem Wohnhaus in der Welfenstraße. Der Bereich dort ist sogar als Spielstraße gekennzeichnet. Plötzlich flog das Gurkenglas an den Kleinen vorbei und zersprang direkt neben ihnen. 

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, es war nicht der erste Fall dieser Art: Bereits am Dienstag, dem 18.05., war es zu einem ähnlichen Glaswurf durch einen unbekannten Täter aus einer umliegenden Wohnung gekommen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Im Umfeld der Wohnanlage wurden Zeugenbefragungen durchgeführt, ein schriftlicher Zeugenaufruf wurde angebracht, doch den Kinderhasser fand die Polizei nicht. Nun bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.


Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Wohnanlage Beobachtungen oder Wahrnehmungen gemacht, die zur  Aufklärung führen können? Wer kann Hinweise auf den oder die Täter geben?
Personen, die  Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 22  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
22 Kommentare
Artikel kommentieren