Einbruchserie in Münchner Kindergärten aufgeklärt

Nach mehr als 60 Einbrüchen in Münchner Kindergärten und Kindertagesstätten sitzen drei Hauptverdächtige in Untersuchungshaft. Sie müssten sich wegen besonders schweren Diebstahls verantworten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Insgesamt handle es sich um sechs Verdächtige im Alter von 20 bis 29 Jahren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen Teilen
Kinderhände und ein Regenbogen sind an einer Kita zu sehen.
Kinderhände und ein Regenbogen sind an einer Kita zu sehen. © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
München

Die Männer sollen seit Anfang des Jahres 2020 Fenster zu sozialen Einrichtungen eingetreten und Schränke nach Bargeld durchsucht haben. Die ersten Festnahmen gab es im Juni 2020, der dritte Hauptverdächtige ist seit April diesen Jahres in Haft. Die Einbruchserie gilt damit als beendet.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-663723/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren