Angriff auf der Kreuzung: 27-Jähriger schlägt Polizisten ins Gesicht

Ein 27-Jähriger hat mehrere Polizisten angegriffen und verletzt. Drei Beamte sind aktuell nicht mehr dienstfähig.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Die Beamten schlugen zunächst die Autoscheibe des Mannes ein, sie gingen von einem medizinischen Notfall aus. (Symbolbild)
Die Beamten schlugen zunächst die Autoscheibe des Mannes ein, sie gingen von einem medizinischen Notfall aus. (Symbolbild) © imago images/Fotostand

Ramersdorf - Aus einer Verkehrsbehinderung wurde kurzerhand ein Angriff auf mehrere Beamte der Münchner Polizei.

Demnach wurde die Einsatzzentrale am vergangenen Montag über ein Auto informiert, dass auf der Kreuzung der Germersheimer Straße zur Werinherstraße abgestellt wurde. Der Fahrer "wolle oder könne die Fahrbahn nicht räumen", hieß es seitens der Zeugen. Der Verkehr wurde durch das Fahrzeug auf der Kreuzung erheblich behindert.

Die Polizei machte sich auf den Weg, die Beamten fanden den Fahrer nach vorne gebeugt hinterm Steuer. Da er nicht auf eine Ansprache der Polizisten reagiert, gingen diese von einem medizinischen Notfall aus. Weil sie das Fahrzeug nicht öffnen konnten, schlugen sie die rechte hintere Scheibe des Wagens ein, um zum Mann gelangen zu können.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mann attackiert Polizisten mit Faustschlägen

Dabei verließ der 27-Jährige plötzlich sein Auto und schlug zwei Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Auch während der anschließenden Festnahme leistete er erheblichen Widerstand und verletzte einen weiteren Polizisten sowie eine Polizistin. Alle vier wurden leicht verletzt, die drei Beamten wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht und sind laut Polizei aktuell nicht mehr dienstfähig.

Der 27-Jährige wurden ebenfalls leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Unklar ist, ob der Mann an psychischen Problemen leidet. Ein Bluttest soll klären, ob der Münchner unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stand.

Der Mann mit Wohnsitz in München wurde wegen Angriffs sowie Widerstands gegen Polizeibeamte angezeigt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren