47. Truderinger Festwoche: Politik und Partybands

Beim Truderinger Volksfest geben sich Politiker die Ehre - und gefeiert wird auch.
| Gaby Mühlthaler
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hoch die Krüge heißt es auch heuer wieder beim Truderinger Volksfest.
AZ-Archiv/von Loeper Hoch die Krüge heißt es auch heuer wieder beim Truderinger Volksfest.

Trudering - Trudering feiert, wie jedes Jahr im Mai. Heute geht's los bei der 47. Truderinger Festwoche auf dem Festplatz Ecke Wasserburger Landstraße/Feldbergstraße. Um 17:30 Uhr zapft Stadtrat Helmut Schmid (CSU) an und die Mannschaft von Festwirt Lorenz Stiftl serviert Gerstensaft und bayerische Schmankerl im Festzelt. Bis zum 13. Mai gibt es dort buntes Programm mit täglich wechselnden Partybands wie Cagey Strings und anderen. Auch die Fahrgeschäfte und Buden öffnen, das bunte Treiben nimmt seinen Lauf.

Selbst die hohe Politik ist dabei: Am 8. Mai kommen Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und CSU-Generalsekretär Markus Blume. Die SPD ist am 7. Mai mit Natascha Kohnen und Markus Rinderspacher wieder präsent, nachdem sie 2017 mangels SPD-Promi den Abend einfach cancelte.

Die Truderinger "Wiesn", welche der Truderinger Buam Festring e. V. organisiert, ist inzwischen ein Geheimtipp für Politiker. Viele waren schon da von Strauß über Seehofer, Steinmeier, Scholz, Ude und Reiter bis Schröder, den die Junge Union mit einer Demo wegen seiner vierten Ehe empfing. Weltweit durch die Medien ging das Festzelt 2017 wegen Bundeskanzlerin Angela Merkel und deren Satz: "Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück weit vorbei."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren