Silvester in München: Gepflegtes Trinken daheim

Der Jahreswechsel wird ruhig. Wer sich Silvester gepflegt schön trinken will, kann das auch alleine tun. Die AZ hat ein paar Tipps zur Vorbereitung.
| Ruth Frömmer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Dieses Silvester wird wohl oder übel daheim gefeiert.
Dieses Silvester wird wohl oder übel daheim gefeiert. © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

München - Dieses Silvester 2020 wird ein besonderes: Ohne Böller, ohne viel Freunde, mit Ausgangssperre ab 21 Uhr. Dennoch: ganz verzichten muss man natürlich nicht auf ein schönes Essen oder den Neujahrs-Drink. Die AZ hat ein paar Tipps für die Vorbereitung gesammelt.

Cocktail-Rezept von David Metz (Schwarzer Dackel)

David Metz, Inhaber der Bar Schwarzer Dackel im Westend, hat sich für die AZ-Leser ein exklusives Cocktail-Rezept zum Selbermixen ausgedacht. Die Zutaten sind in jedem Supermarkt erhältlich. Der Drink mit dem Namen Bye Bye 2020 ist einfach herzustellen und hat trotzdem den gewissen Touch. Passend zu Silvester enthält er wahlweise Sekt oder Champagner. Probieren Sie es aus  wir sagen Prost!

Bye Bye 2020 (auf ein Nimmer-Wiedersehen)

Zutaten:

  • 3cl Gin
  • 2cl frischer Zitronensaft
  • 2cl Zuckersirup
  • Champagner/ Sekt
  • Lange Zitronenzeste
  • Selbstgemachte Eiswürfel aus Johannisbeersaft

Die Johannisbeer-Würfel am besten am Vortag zubereiten. Dafür Johannisbeersaft in einen Eiswürfelbehälter geben und ab ins Gefrierfach. Für den Zuckersirup einfach ein Kilo Zucker in einem Liter heißen Wasser auflösen. Das geht am besten mit einem Wasserkocher. Aber ein Topf tut es natürlich auch. Den Sirup abkühlen lassen.

Am Silvesterabend alle Zutaten außer dem Champagner/Sekt auf die Johannisbeer-Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben und gut durchrühren. Danach mit Champagner/Sekt auffüllen und mit den ätherischen Ölen der Zitronenzeste bespritzen. Anschließend garnieren und genießen. Der Drink ist eine Variante des klassischen Champagner-Cocktails French 75. 


Vino Infernale: Weinpakete für Einsteiger

Wer sich mit Wein auskennt, hat so seine Anlaufstellen. In jedem Viertel gibt es Weinhandlungen, die schon über die Weihnachtsfeiertage tolle Pakete im Angebot hatten. Auch für Silvester haben sich die Händler einiges einfallen lassen. So auch die Newcomer von Vino Infernale in Sendling. Ihre Mission ist es, Wein den Menschen nahezubringen, die sich mit dem Thema bisher noch nicht so ausgiebig befasst haben. Philipp Hanrieder, einer der drei Gründer, hat bei der IHK eine Ausbildung zum Sommelier gemacht und kennt sich bestens aus. Den Wein liefern er und seine Kollegen auf Bestellung sogar persönlich aus.

Die Pakete bei Vino Infernale haben Namen wie "Fifty Shades of red" oder "Enkeltrick 17" und bieten jeweils eine passende Mischung aus dem Sortiment zum Probieren und Kennenlernen von Weißwein über Rotwein bis zum Schaumwein. Für Silvester hat der Weinladen ein ganz besonders spritziges Paket zusammengestellt. Für 119 Euro bekommt man mit dem "Sendlinger Big Bang" insgesamt vier verschiedene Weiß- und Schaumweine aus dem Sortiment - und zwar jeweils zwei Flaschen. Wer möchte, kann sich heute und morgen im Laden auch noch sein ganz persönliches Paket zusammenstellen.

Kochelseestraße 8
30.12.:11 bis19 Uhr
31.12.: 9 bis 14 Uhr
vinoinfernale.de


Pacific times: Die Cocktail-Karte rauf und runter bestellen geht auch im Lockdown

Schon seit dem ersten Lockdown bietet Andi Till vom Pacific Times in der Baaderstraße seine Cocktails auch fertig gemixt in der To-go-Version an. Wer mag, bestellt sich gleich noch ein passendes Menü dazu. Die komplette Cocktailkarte steht den Gästen weiterhin zur Verfügung. Man kann sich die Drinks in der Bar abholen oder liefern lassen.

Für Selbstabholer gibt es sogar noch einen kleinen Rabatt. Besonders zum Mitnehmen eignen sich haltbare Klassiker wie Negroni oder Manhattan. Die kann man sogar eine Weile aufheben. Aber es gibt auch frische Cocktails, die möglichst innerhalb eines Tages getrunken werden sollten. Am liebsten nehmen sich die Münchner bewährte Cocktails wie Mai Tai oder Moscow Mule mit nach Hause. Ein kleines Revival erlebt im Pacific Times gerade die gute alte Bloody Mary. Auch Wein gibt’s hier zum Mitnehmen.

Baaderstraße 28
30. und 31.12.: 17 bis 21 Uhr
pacific-times.de


Kiosk für besonderes Bier

Eigentlich ist die Bierkiste am Schlachthof eine Mischung aus Getränkemarkt, Kiosk und Bar. Letzteres fällt aus bekannten Gründen nun leider weg, aber der Laden ist die tägliche Anlaufstelle für alle, die sich daheim ein besonderes Bier-Vergnügen gönnen möchten. Spezialität der Bierkiste sind nämlich die Biere von kleinen Brauereien. Vorwiegend aus der Gegend, aber auch Biere aus Augsburg, Ingolstadt, Nürnberg und von weiter weg findet man hier.

Im Nebenraum der Bierkiste, dem Grünen Salon, stehen Kühlschränke, die jeweils das ganze Sortiment einer Brauerei enthalten. Ob Helles, Pils oder die unterschiedlichsten Craft-Biere, von hopfig bis malzig, hier kann man sich durch die vielfältige Welt der Bier-Kultur probieren.

Für Silvester empfiehlt Tilman Ludwig, Bier-Experte und einer der Betreiber, "Kulturator" (2,62 Euro/0,33 von Tilmans Biere), einen hellen Bock, der in Zusammenarbeit mit der Kulturator Stiftung entstand, die soziale Projekte unterstützt. Ebenfalls empfehlenswert: Von Hoppebräu – Zapfig ist die Sorte "Double Dryhoped IPA" (3,47  Euro/0,33 ) und "Padawan" von Bierol (4,30 Euro/0,33). 

Zenettistraße 43
täglich: 10-21 Uhr
Neujahr: 12-21 Uhr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren