Update

Halteverbote, ÖPNV betroffen: Schwertransport rollt durch München

Wieder fährt ein übergroßer Schwertransport am Wochenende durch München. Die Polizei weist auf Halteverbotszonen auf der Route hin, auch der ÖPNV ist teilweise unterbrochen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
14  Kommentare Artikel empfehlen
Am Wochenende fährt wieder ein Schwertransport quer durch München. (Archivbild)
Am Wochenende fährt wieder ein Schwertransport quer durch München. (Archivbild) © Daniel von Loeper

München - Am Wochenende fährt wieder ein übergroßer Schwertransport quer durch München. Die Polizei bittet die Bürgerinnen und Bürger, auf der Fahrtstrecke besonders vorsichtig zu sein.

Schwertransport am Wochenende: Gasturbinen fürs Heizkraftwerk

Der Schwertransport kommt aus dem Norden und fährt über die Ingolstädter Straße in Neuherberg stadteinwärts nach München. Dann geht es einmal quer durch die Stadt: über den Frankfurter Ring, die Leopoldstraße und den Odeonsplatz über die Brienner und die Sonnenstraße, Schwanthaler Straße und die Theresienhöhe zur Plinganser- und schließlich in die Schäftlarnstraße.

Der Konvoi hat zwei Turbinen geladen, aufgeteilt auf zwei Lkw. Der erste transportiert eine Gasturbine, das Fahrzeug ist 90 m lang und 529 Tonnen schwer. Der zweite hat einen Generator geladen, ist 60 m lang und 334 Tonnen schwer. Begleitet wird der Konvoi von zahlreichen Polizeiautos. Ziel ist das Heizkraftwerk Süd der Stadtwerke an der Schäftlarnstraße, gestartet  ist er am Donauhafen Kehlheim.

Schwertransport: Achtung, Halteverbotszonen

Auf der gesamten Route muss laut Polizei mit Einschränkungen und Halteverbotszonen gerechnet werden, damit der Transport durchgeführt werden kann. Die Polizei bittet die Münchnerinnen und Münchner, auf die Bereiche zu achten und ihre Autos rechtzeitig aus den Halteverbotszonen wegzufahren. Fahrzeuge, die im Halteverbot stehen, werden ausnahmslos abgeschleppt. 

Schwertransport durch München: ÖPNV unterbrochen

Auch bei Bus und Bahn in München kommt es wegen des Schwertransports von Freitagabend bis Sonntagfrüh zu Beeinträchtigungen. Von Freitag ab etwa 22 Uhr bis Samstag gegen 4.30 Uhr  kommt es auf den Linien 140, 141, 180, 177, N40, N41, N43, N44 und N45 zu Einschränkungen und Verspätungen.

Am Sonntag dann kommt es zu Beeinträchtigungen auf den Tramlinien 16, 17, 20, 27 und 28 im Bereich Karlsplatz (Stachus) und Sendlinger Tor. Sie sind während der Durchfahrt des Transports zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof bzw. Karolinenplatz oder Lenbachplatz unterbrochen. Die Linie 21 fällt zeitweise zwischen Stiglmaierplatz und Maxmonument aus. Kurzzeitige Ausfälle von Haltestellen und Verspätungen kann es außerdem auf den Buslinien 53, 54, 58, 62, 68, 100, 130, 132, 134, 154 sowie beim SEV Bus 18 geben.

Die genauen Sperrzeiten sind abhängig vom Vorankommen des Transports und daher nicht genau vorhersehbar.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Es ist nicht das erste Mal, dass ein solcher Schwertransport München passieren muss: Bereits im Frühling letzten Jahres war  eine Gasturbine durch die Stadt transportiert worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 14  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
14 Kommentare
Artikel kommentieren