S-Bahn-Tunnel: Ude kritisiert Staatsregierung

In der Debatte um die Finanzierung eines zweiten S-Bahn-Tunnels durch München sucht Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) die Konfrontation mit der Staatsregierung.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
In der Debatte um die Finanzierung eines zweiten S-Bahn-Tunnels durch München sucht Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) die Konfrontation mit der Staatsregierung.
dpa In der Debatte um die Finanzierung eines zweiten S-Bahn-Tunnels durch München sucht Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) die Konfrontation mit der Staatsregierung.

München - Das Land versuche, der Stadt München bei der Realisierung des zweiten Stammstrecken-Tunnels den Schwarzen Peter zuzuschieben, kritisierte Ude in seinem am Dienstag veröffentlichen Neujahrsgruß. Die Staatsregierung verspreche seit 15 Jahren die Realisierung des von ihr selbst vorgeschlagenen und geplanten Tunnels.

„Jetzt muss sie gemeinsam mit Bund und Bahn auch für die Finanzierung sorgen“, schrieb Ude. Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil (FDP) hatte vor Weihnachten gefordert, die Stadt München solle sich ebenso wie der Freistaat mit einem Darlehen von 350 Millionen Euro an dem Projekt beteiligen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren