Serie

Rezept vom Viktualienmarkt: Schnelle bayerische Bohnen

Die Händler vom Viktualienmarkt verraten der AZ schnelle Sommerrezepte. Dieses Mal: Breite Bohnen mit Speck und Kartoffeln.
| Ruth Frömmer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Trotz einiger Ernteschäden ist Angelika Kerschers Stand gut bestückt.
Trotz einiger Ernteschäden ist Angelika Kerschers Stand gut bestückt. © Ruth Frömmer

München - "Auf dem Markt bin ich schon, seit ich sechs Jahre alt bin", erzählt die Gemüsefrau Angelika Kerscher. Zusammen mit ihrer Mama Elfriede betreibt sie einen Stand für Gemüse, großteils aus eigenem Anbau, und Obst.

Immer von Donnerstag bis Samstag stehen die beiden an der Prälat-Zistl-Straße, Ecke Rosental. Sie haben viele Stammkunden, aber einige davon haben sie seit Corona nicht mehr gesehen.

Das Jahr wäre auch ohne die Pandemie schwierig, denn mit der Ernte sieht es teilweise gerade schlecht aus. "Spinat gibt es im Moment leider gar nicht", berichtet Angelika Kerscher, "auch keinen Dill. Und der Rettich hat auch sehr unter den Regenfällen leiden müssen."

Aber zum Glück haben Bayerns Felder im Moment noch so viel mehr zu bieten. Bohnen und Kartoffeln zum Beispiel. Daraus kann man im Handumdrehen einen schnellen, einfachen und sehr schmackhaften Eintopf machen. 

Rezept: Schneller Bohnen-Kartoffel-Eintopf

Das besondere Extra auf diesem Gericht: frisches Bohnenkraut!
Das besondere Extra auf diesem Gericht: frisches Bohnenkraut! © Ruth Frömmer


Zutaten:
250g durchwachsener Speck
1 kg breite Bohnen
500 g Kartoffeln
1 Tasse Brühe
Salz, Pfeffer, frisches Bohnenkraut

Zubereitung:
Den Speck fein würfeln.

Die Bohnen in einen Zentimeter große Stücke schneiden.
Kartoffeln schälen und in ähnlich große Würfel schneiden.

Die Speckwürfel in einen passenden Topf geben und die Bohnen und Kartoffeln darauf verteilen. Nicht umrühren!

Etwas Salz (nicht zu viel, denn der Speck ist auch schon salzig), Pfeffer und Bohnenkraut über die Bohnen und Kartoffeln verteilen.

Die Brühe darüber gießen und zum Kochen bringen. Temperatur reduzieren und ca. 15 Minuten köcheln, bis alles gar ist und dann erst durchmischen. Wer's ein bisserl schärfer mag, gibt noch Peperoni dazu.

Lesen Sie auch

Bohnen enthalten viele Proteine, schmecken leicht und sind günstig. In Kombination mit den Kartoffeln macht dieses Gericht gut satt.
Den Eintopf kann man auch wunderbar noch einmal aufwärmen.


Angelika Kerscher, Viktualienmarkt, Abteilung 2, Do-Sa: 8.30 - 18 Uhr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren