Reiter stellt klar: Titelfeiern weiter auf dem Rathausbalkon

Die Stadtratsfraktion Die Linke/Die Partei will dem FC Bayern die Feierlichkeiten auf dem Rathausbalkon untersagen, solange sich der Verein nicht gegen die Menschenrechtsverletzungen in Katar einsetzt. OB Dieter Reiter hat einem entsprechendem Antrag nun eine Absage erteilt.
| aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Titelfeiern wird es auch weiterhin auf dem Balkon des Münchner Rathauses geben.
Titelfeiern wird es auch weiterhin auf dem Balkon des Münchner Rathauses geben. © dpa

München - Coronabedingt  gab es 2020 und 2021 trotz zahlreicher Titel des FC Bayern München keine Feierlichkeiten auf dem Balkon des Münchner Rathauses. Zukünftig sollen die Titelfeierlichkeiten aber weiterhin auf dem Rathausbalkon stattfinden. Dies machte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) nun noch einmal deutlich.

Die Linke/DIE PARTEI will FC Bayern Feiern auf Rathausbalkon untersagen

Reiter reagierte dabei auf einen Antrag der Stadtratsfraktion Die Linke/Die PARTEI. Diese forderte, dem FC Bayern den Rathausbalkon nicht mehr für Titelfeierlichkeiten zur Verfügung zu stellen, solange sich der Verein nicht stärker für die Menschenrechte in Katar einsetzt.

So will die Stadtratsfraktion, dass der FC Bayern das Emirat Katar öffentlich dazu auffordert, detaillierte Daten zu den Todesfällen migrantischer Arbeiter*innen in Katar seit 2013 zu veröffentlichen und eine unabhängige Untersuchung zu diesen Toten zu beauftragen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Zudem soll ein Runder Tisch zum Thema Menschenrechtssituationen einberufen werden und die Menschenrechtsstandards in allen Geschäftsbeziehungen und Lieferketten des FC Bayern überprüft und eingehalten werden.

Reiter will an Titelfeiern auf dem Rathausbalkon festhalten

Reiter stellte klar, dass es bei solchen Titelfeierlichkeiten nicht darum geht, den erfolgreichen Vereinen oder auch Individualsportlern den Balkon des Rathauses zur Verfügung zu stellen. Vielmehr handelt es sich dabei um städtische Veranstaltungen, wenn erfolgreiche Münchner Sportler*innen zu einem Empfang ins Rathaus eingeladen und geehrt werden.

Weiter weist Reiter daraufhin, dass solche Veranstaltungen angebracht sind und auch von der Öffentlichkeit erwartet werden und er daher auch in Zukunft daran festhalten wird.

Der FC Bayern ist seit 2011 "Premiumpartner" des Emirates Katar. Diese Partnerschaft stößt auch bei den Bayern-Fans  immer wieder auf Kritik – sei es das regelmäßig stattfindende Winter-Trainingslager in Doha oder das Sponsoring durch Qatar Airways.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren