Rechts der Isar: Keine Organspende-Manipulation

Laut Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) gab es im Klinikum Rechts der Isar "Auffälligkeiten", aber nach bisherigem Stand keinen Verdacht der absichtlichen Manipulation von Patientendaten. 
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Klinikum Rechts der Isar
Mike Schmalz Das Klinikum Rechts der Isar

Laut Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) gab es im Klinikum Rechts der Isar "Auffälligkeiten", aber nach bisherigem Stand keinen Verdacht der absichtlichen Manipulation von Patientendaten.

München - Am Münchner Transplantationszentrum im Krankenhaus Rechts der Isar gibt es nach Angaben des Wissenschaftsministeriums keinen Verdacht auf aktive Manipulation bei Leberplantationen. Das Krankenhaus habe vor einem Monat sieben Fälle an das Ministerium gemeldet, bei denen es „Auffälligkeiten“ gab - aber nach bisherigem Stand keinen Verdacht der absichtlichen Manipulation von Patientendaten. Das sagte ein Sprecher von Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) am Donnerstag auf Anfrage.

Das Krankenhaus habe die Fälle auf Anweisung des Ministeriums an die Bundesärztekammer und die Münchner Staatsanwaltschaft zur Überprüfung gemeldet.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren