Planungen des Radschnellwegs: Münchner Radlaktivisten verärgert

Ein neuer Radweg ist zu schmal geplant. Auch Grüne und SPD sind sauer.
| Christina Hertel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
31  Kommentare Artikel empfehlen
München soll noch radlfreundlicher werden.
München soll noch radlfreundlicher werden. © Lino Mirgeler/dpa (Archivfoto)

München - Vor fast zwei Jahren unterschrieben 160.000 Menschen beim Bürgerbegehren Radentscheid dafür, dass München bessere und breitere Radwege bekommen soll.

Scharfe Kritik von den Initiatoren des Radentscheids

Der Stadtrat verpflichtete sich, das umzusetzen - und die grün-rote Rathauskoalition betont immer wieder, wie wichtig ihr das Rad und die Verkehrswende seien.

Lesen Sie auch

Nur in der Verwaltung hat offensichtlich noch kein Umdenken stattgefunden. Denn nun hat das Mobilitätsreferat eine Sitzungsvorlage vorbereitet, die die Initiatoren des Radentscheids scharf kritisieren und die auch die Rathauskoalition nicht mittragen will, wie Andreas Schuster, der Radexperte der SPD, und Gudrun Lux von den Grünen sagen.

Sind die Planungen noch immer zu sehr aufs Auto konzentriert?

Konkret geht es um die Umgestaltung der Kreuzung Von-der-Tann-Straße/Ludwigstraße. Dort mündet der Radschnellweg Nord in den Altstadt-Radlring. 

Lesen Sie auch

Und dort plante die Verwaltung den Radweg nach Ansicht der Radl-Aktivisten viel zu schmal. Eigentlich sei festgelegt worden, dass Radwege mindestens eine Breite von 2,30 Metern haben sollten, sagt Schuster.

In der Beschlussvorlage werde der Radweg im Süden aber nur mit 1,60 Meter geplant. Die Planungen, heißt es auch von den Aktivsten des Radentscheids, seien noch immer zu sehr aufs Auto zentriert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 31  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
31 Kommentare
Artikel kommentieren