Nach Fahrscheinkontrolle: Mann (42) beißt Bundespolizisten in den Arm

Der Zugbegleiter einer Regionalbahn hatte die Bundespolizei angefordert: Die nahm den Betrunkenen am Münchner Hauptbahnhof in Empfang, wo der 42-Jährige einem Beamten in den Oberarm biss.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand und gefährlicher Körperverletzung: Die Bundespolizei ermittelt gegen den 42-Jährigen. (Symbolbild)
Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand und gefährlicher Körperverletzung: Die Bundespolizei ermittelt gegen den 42-Jährigen. (Symbolbild) © Bundespolizei

MünchenIn einem Zug von Weilheim nach München ist am Mittwochnachmittag eine Fahrscheinkontrolle eskaliert. Wie die Bundespolizei berichtet, war ein 42-jähriger Mann mit seiner Frau und seinen drei Kindern unterwegs und mischte sich ein, als im Zug die Tickets einer anderen Gruppe geprüft wurden.

Am Hauptbahnhof: Aggressiver Mann versucht zu fliehen

"Lautstark und aggressiv" sei der Mann gewesen - der Zugbegleiter habe daher die Bundespolizei angefordert. Bei Ankunft des Zuges am Hauptbahnhof verhielt sich der Mann weiterhin unkooperativ gegenüber den Beamten und versuchte zu fliehen.

Lesen Sie auch

Als sich ihm ein Polizist in den Weg stellte, fuhr er dem Beamten mit dem Kinderwagen der Familie in die Beine. Seine Frau versuchte ihn zu beruhigen, aber auch ihr gegenüber wurde der 42-Jährige zunehmend aggressiv.

Familienvater (42) beißt Bundespolizisten in den Arm

Die Beamten entschieden sich, dem Mann Handfesseln anzulegen und brachten den sich heftig wehrenden Fahrgast schließlich zu Boden. Dabei hielt sich der 42-Jährige allerdings am Kinderwagen fest, der dann umfiel. Das Kind blieb unverletzt.

Lesen Sie auch

Der Mann beruhigte sich nicht und biss schließlich einem Beamten in den Oberarm - der 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

Das Videomaterial aus dem Zug und vom Bahnsteig wurde gesichert und wird nun ausgewertet, ein bei dem 42-Jährigen freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,83 Promille. Die Bundespolizei ermittelt wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand und gefährlicher Körperverletzung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren