Illegale Prostitution in München: Frau (36) festgenommen

Die Polizei ist dem Verdacht nachgegangen, dass in Obergiesing Personen illegale Prostitution betreiben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Prostitution ist derzeit wegen dem Infektionsschutzgesetz allgemein verboten. (Symbolbild)
Prostitution ist derzeit wegen dem Infektionsschutzgesetz allgemein verboten. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Obergiesing - Prostitution in aufgrund der Corona-Pandemie derzeit verboten - in Giesing dürfte diese allerdings dank der Lage innerhalb des Sperrbezirks auch ohne Covid-19 nicht betrieben werden. Die Polizei hat aufgrund von Informationen über illegale Prostitution in diesem Bezirk Kontrollen durchgeführt. 

Polizeikontrolle wegen illegaler Prostitution in München 

Wie die Beamten mitteilen, hatte das Kommissariat Kenntnis darüber, dass im Bereich der Grünwalder Straße der verbotenen Prostitution nachgegangen wird. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte eine 36-jährige Frau aus Rumänien an, die dort ihre Profession ausübte. Eine Anmeldebescheinigung für ihr Gewerbe konnte die 36-Jährige laut Polizei nicht vorlegen.

Sie wurde wegen der Ausführung der verbotenen Prostitution sowie eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und vor Ort wieder entlassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren