Münchner Rentner (70) von zwei Frauen ausgeraubt

Als ein Rentner vom Einkaufen heimkommt, überwältigen ihn zwei Damen. Sie stoßen ihn zu Boden, betreten seine Wohnung und rauben ihn aus. Die Polizei bittet um Hinweise.
| Hüseyin Ince
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Insgesamt zehn Streifenwagen suchten die Umgebung nach den zwei Täterinnen ab - erfolglos. (Symbolbild)
Insgesamt zehn Streifenwagen suchten die Umgebung nach den zwei Täterinnen ab - erfolglos. (Symbolbild) © imago images/Fotostand

München - Es ist ein selten dreister Fall, in dem die Münchner Polizei seit Kurzem ermitteln. Ein über 70-jähriger Blumenauer, der gerade aus dem Bus ausgestiegen war und vom Einkaufen in den Pasing Arcaden heimkam, wurde am Mittwochmittag an seiner Haustüre überfallen.

Die Täterinnen wirkten routiniert

Als der Rentner samt Einkaufstüten und Rollator dabei war, an der Wastl-Witt-Straße seine Türe mit dem Schlüssel zu öffnen, kam eine etwa 40-jährige Frau dazu, nannte einen Vorwand, an den sich der Mann nicht mehr erinnern kann.

Sie drängte sich an ihm vorbei und verschaffte sich so Zutritt in die Wohnung. Nun kam eine weitere Frau dazu, stieß den Rentner von hinten zu Boden und rannte Richtung Schlafzimmer.

Zügig durchsuchten nun die beiden Unbekannten die Schränke des Seniors, der am Boden lag, völlig überfordert war und mitansehen musste, wie er am helllichten Tag überfallen und ausgeraubt wird.

Die beiden Frauen wirkten routiniert. Möglicherweise war es nicht der erste derartige Überfall, den sie begingen. Waffen hatten sie zwar nicht dabei, aber der Rentner stand kurzzeitig wehrlos unter Schock.

Die Frauen stahlen dem Rentner Schmuck

Die Frauen fanden ziemlich schnell, was sie suchten. Sie hatten einige Schmuckgegenstände entdeckt. Alles wurde eilig eingepackt. Wortlos liefen sie an dem Rentner wieder vorbei Richtung Ausgang - und waren weg. Was genau fehlt, konnte der Mann noch nicht sagen. Die Schadenshöhe wird laut Polizei noch ermittelt.

Lesen Sie auch

Zehn Streifenwagen waren im Einsatz

Der Senior hatte sich glücklicherweise nicht verletzt, richtete sich mühsam wieder an seinem Rollator auf, griff zum Telefon und wählte völlig fassungslos die 110.

Kurze Zeit später waren zehn Streifenwagen in der Nähe und suchten das Umfeld der Wohnung, rund um die Wastl-Witt-Straße ab. Ohne Erfolg. Die beiden Tatverdächtigen waren längst verschwunden.

Wer hat etwas gesehen?

Die Polizei bittet nun um Hinweise. Wer hat den Senior rund um den Tatzeitpunkt am Mittwochmittag mit seinem Rollator gesehen und eventuell bemerkt, dass ihm eine Frau gefolgt ist? Zum Beispiel in den Pasing Arcaden?

Lesen Sie auch

Die Frauen, die den Mann in dessen Wohnung überfallen haben, konnte der Senior so beschreiben: Beide etwa 1,60 Meter groß und rund 40 Jahre alt, dunkle Haare, die eine schlank, die andere etwas kräftiger. Hinweise unter (089) 29100.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren