München: Schon wieder! Wiesnbesucher fällt am Marienplatz ins Gleis

Erneut fällt ein betrunkener Wiesnbesucher in den Gleisbereich der S-Bahn. Dabei zieht sich ein 45-Jähriger Verletzungen zu.
| AZ/aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Marienplatz ist ein Betrunkener ins Gleisbett der S-Bahn gestürzt. (Symbolbild)
imago/Stephan Görlich Am Marienplatz ist ein Betrunkener ins Gleisbett der S-Bahn gestürzt. (Symbolbild)

Erneut fällt ein betrunkener Wiesnbesucher in den Gleisbereich der S-Bahn. Dabei zieht sich der 45-Jährige Verletzungen zu.

München -  Es ist nicht der erste Fall in diesem Jahr: Am Samstagabend ist erneut ein betrunkener Wiesnbesucher ins Gleisbett der S-Bahn gefallen. Diesmal stürzte ein 45-jähriger US-Amerikaner auf die Gleise am Marienplatz, dies berichtet die Polizei am Sonntag.

Der Mann befand sich nach einem Wiesnbesuch mit seiner gleichaltrigen Frau am Bahnsteig am Marienplatz, als er durch zu hohen Alkoholgenuss ohne Fremdeinwirkung sein Gleichgewicht verlor und hinter einer stehenden S-Bahn ins Gleisbett stürzte.

Betrunkener fällt am Marienplatz ins S-Bahn-Gleis

Eine Streife der Bundespolizei, die in diesem Moment mit französischen Kollegen am Bahnsteig unterwegs war, wurde auf den Unfall aufmerksam und eilte dem US-Amerikaner sofort zu Hilfe.

Ein DB-Mitarbeiter, der den Sturz ebenfalls bemerkte, zog sofort die Notbremse der noch stehenden S-Bahn und verhinderte damit, dass eine weitere S-Bahn in die Haltestelle fahren konnte, da das Gleis blockiert war.

Der bewusstlose 45-Jährige, der nach dem Sturz aus der Nase blutete, wurde aus dem Gleisbereich gezogen und für Erste-Hilfe-Maßnahme am Bahnsteig abgelegt.

Gleissturz verursacht S-Bahn-Verspätungen

Die alarmierte Berufsfeuerwehr und ein Notarzt waren vor Ort und brachten den verletzten US-Amerikaner zusammen mit seiner Ehefrau in ein Krankenhaus. Wie schwer die Verletzungen des 45-Jährigen sind, ist nicht bekannt.

Durch den Vorfall kam es im abendlichen S-Bahn-Verkehr zu zahlreichen Verspätungen.

Unachtsam: Blinder stürzt am Hohenzollernplatz ins Gleis

Bereits am Freitagabend fiel ein 39-jähriger blinder Münchner am U-Bahnhof Hohenzollernplatz aus Unachtsamkeit ins Gleisbett der U2. Drei unbekannte Passanten bemerkten den Sturz und halfen dem Mann zurück auf den Bahnsteig.

Ein Fremdverschulden schließt die Polizei nach eigenen Angaben aus. Der 39-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.

Immer wieder Gleisstürze zur Wiesn-Zeit

Während der Wiesn ist es in diesem Jahr bereits mehrmals zu Unfällen im Gleisbereich gekommen: Am Isartor warnten zwei Frauen den Fahrer einer S-Bahn und retteten so einem 23-Jährigen nach seinem Sturz auf die Gleise das Leben. In Laim starb ein 22-jähriger Wiesnbesucher nachdem er nach einer S-Bahn getreten hatte und von dem Zug mitgerissen worden war.

Lesen Sie hier: Nach rassistischer Beleidigung - Mann ins Gleisbett gestoßen

Lesen Sie hier: München - Polizisten am Hauptbahnhof bedrängt und attackiert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren