München: Proteste gegen AfD-Infostände

In München haben Menschen gegen Infostände der AfD demonstriert. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Deutschlandfahnen lehnen an einem Fahrzeug der rechtspopulistischen Partei AfD. (Symbolbild)
Christian Charisius/dpa Deutschlandfahnen lehnen an einem Fahrzeug der rechtspopulistischen Partei AfD. (Symbolbild)

Kurz vor der Kommunalwahl am Sonntag habe in München Menschen gegen Infostände der AfD demonstriert. 

München - Am Mittwoch ist es bei Gegenprotesten an Wahlständen der AfD in München zu Auseinandersetzungen gekommen, wie die Polizei berichtet.

Die AfD hatte am Mariahilfplatz einen Infostand aufgebaut. Drei Politiker der rechten Partei waren an ihrem Standl zugange; in der Nähe hielt sich eine Polizeistreife auf. Laut Polizeiangaben kam plötzlich eine Gruppe von mehreren AfD-Gegnern auf den Stand zu. Sie hatten ein Plakat dabei. Nach AZ-Informationen war darauf "Deutschland, du mieses Stück Scheiße" zu lesen.

Mit ihrem Banner umstellten die Protestler den AfD-Stand. Die Polizei griff ein und nahm drei Personen vorläufig fest. Da jedoch niemand zu Schaden kam – und auch kein Sachschaden entstand – wurden alle wieder freigelassen.

Eierwurf auf AfD-Stand

Auch in der Knorrstraße gab es eine Protestaktion gegen einen Infostand der AfD. Am frühen Abend seien Eier in Richtung des Standes geflogen, wie die Polizei berichtet. Ein AfD-Mann wurde von einem Ei an der Hose und am Kopf getroffen. Neben Eiern sollen auch Beleidigungen in Richtung des Standes ausgesprochen worden sein.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie auch: Drogen und über 3 Promille - Mann (33) rastet am Ostbahnhof aus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren