Drogen und über 3 Promille: Mann (33) rastet am Ostbahnhof aus

Am Mittwochabend rastet ein Mann am Ostbahnhof völlig aus und attackiert mehrere Personen. Später auch die Polizei.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Mann ist am Münchner Ostbahnhof völlig ausgerastet. (Symbolbild)
Bundespolizei Ein Mann ist am Münchner Ostbahnhof völlig ausgerastet. (Symbolbild)

München - Wüste Szenen am Ostbahnhof: Am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, rastet ein Mann im Verbindungstunnel zwischen den Gleisen völlig aus. Zuerst soll der 33-jährige Deutsche mehrere Reisende angepöbelt haben und später dann auch noch handgreiflich geworden sein, so die Bundespolizei. Das war noch nicht alles.

Als eine Streife des Sicherheitsdiensts der Bahn den Mann fixiert, rastet der 33-Jährige weiter aus. Todesdrohungen gegen das Sicherheitspersonal inbegriffen. Die eingetroffene Bundespolizei nahm den Mann mit auf die Wache. Dort ging es weiter. Ausraster, Todesdrohungen und Tritte. Ein Polizist wurde am Schienbein getroffen.

Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 3,63 Promille. Damit nicht genug: Der Mann soll laut Polizeiangaben auch unter Drogeneinfluss gestanden haben. Für seinen Rausch-Ausraster erwartet den Rowdy nun eine lange Liste an Strafverfahren: Widerstand und tätlicher Angriff gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung.

Lesen Sie auch: Kurioser Unfall in München - Feuerwehr muss gestrandete Tram bergen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren