München: Neuer Party-Hotspot an der Theresienwiese?

Die Theresienwiese als Open-Air-Partylocation? Die FDP-Bayernpartei-Fraktion im Stadtrat sieht das als echte Option, um bisherige Hotspots zu entlasten.  
| Agnes Kohtz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auf der Theresienwiese werden 1.000 Menschen zur Demo erwartet.
Peter Kneffel/dpa Auf der Theresienwiese werden 1.000 Menschen zur Demo erwartet.

München - Clubs und Bars bleiben in Zeiten der Corona-Pandemie weiter geschlossen - weshalb viele Menschen häufig zum Leidwesen der Anwohner auf Gärtnerplatz, Isarufer oder andere Freiflächen zum Feiern ausweichen.

Der Plan der Stadtratsfraktion FDP-Bayernpartei: geeignete Teile der Theresienwiese temporär zu einem begrünten Platz umgestalten, der den Menschen einen zusätzlichen, attraktiven Treffpunkt bieten soll.

Theresienwiese: Party ohne Anwohnerleid

Laut Antrag habe die Weitläufigkeit der Theresienwiese den Vorteil, dass Anwohner hier weitgehend unbehelligt blieben. Da die Theresienwiese bisher allerdings wenig Aufenthaltsqualität bietet, solle mit temporären Verschönerungen wie etwa Rollrasen, Sitzgelegenheiten, Pflanzkübel und Bäumen der Wanderbaumallee unterhalb der Bavaria ein Ort mit stimmungsvoller Atmosphäre geschaffen werden.

Der Vorschlag wäre eine weitere Möglichkeit, die nach der Oktoberfest-Absage heuer leere Theresienwiese mit Leben zu füllen. Im Rahmen des "Sommers in der Stadt" lädt hier bereits der Palmengarten mit Sand, Palmen und Liegestühlen zum Verweilen ein.

Lesen Sie auch: "Sommer in der Stadt" - So wird die Ersatz-Wiesn in München

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren