MLPD, du, V³: So haben die Kleinstparteien in München abgeschnitten

Zur Bundestagswahl standen nicht nur die "großen" Parteien zur Wahl, sondern auch zahlreiche kleine. Manch eine bekam teils vierstellige Stimmen.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Jürgen Todenhöfer trat mit seinem "Team Todenhöfer" an und bekam unter 1 Prozent aller Zweitstimmen.
Jürgen Todenhöfer trat mit seinem "Team Todenhöfer" an und bekam unter 1 Prozent aller Zweitstimmen. © Michael Stadler

München - Die Bundestagswahl ist ausgezählt, das Ergebnis mittlerweile bekannt: Im Bund hat die SPD knapp vor der Union gewonnen, die Grünen landeten auf Platz drei.

In München konnte die CSU drei Direktmandate verteidigen, München-Süd hingegen ging an die Grünen. Bei den Zweitstimmen siegten hingegen die Grünen vor der CSU.

Doch nicht nur die "großen" Parteien standen zur Wahl, auf dem Wahlzettel gab es auch zahlreiche kleine Parteien oder parteilose Direktkandidaten.

So haben die Kleinstparteien in München abgeschnitten

Mit unterschiedliche Erfolg, wie ein Blick auf das amtliche Endergebnis zeigt. Immerhin 66 Erststimmen gab es in München für die Partei Mehr Vernunft. Am zweitwenigsten bekam Bündnis C, die Partei konnte 152 Erststimmen ergattern.

Die vergleichsweise junge Partei Volt bekam 6.174 Stimmen - immerhin 0,8 Prozent aller Erststimmen. Die Tierschutzpartei und die Basis schafften jeweils gut 10.000 Erststimmen - was insgesamt 1,4 bzw. 1,5 Prozent entspricht.

Lesen Sie auch

Bei den Zweitstimmen schnitten die extremen Rechten und Linken am schlechtesten ab: III. Weg, MLPD, DKP und NPD bekamen alle unter 200 Stimmen.

0,1 Prozent aller Zweitstimmen konnte hingegen die urbane Hip-Hop-Partei "du" erreichen: Insgesamt 612 Münchnerinnen und Münchner gaben "du" ihre Stimme. Immerhin knapp vierstellig wurde es für bp (1.634)  und Piraten (2.364). Ebenfalls vierstellig bei den Zweitstimmen: ÖDP, (5.091), Die PARTEI (5.109), Team Todenhöfer (5.489), Volt (5.874), Tierschutzpartei (6.773) und die Basis (9.726).  Zum Vergleich: Die Grünen als Zweitstimmensieger bekamen 192.347 Stimmen.

Alle Ergebnisse könne Sie hier einsehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren