Mehr Geld für München-Klinik-Mitarbeiter

Die neue Zulage soll so hoch sein wie die der städtischen Beschäftigten. Die Vereinbarung gilt erst, wenn der Stadtrat zugestimmt hat.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beschäftigte der München Klinik, die schon eine Münchenzulage bekommen, sollen künftig 270 Euro erhalten, weitere Tarifbeschäftigte würden erstmals eine Zulage in Höhe von 135 Euro bekommen.
Christian Charisius/dpa Beschäftigte der München Klinik, die schon eine Münchenzulage bekommen, sollen künftig 270 Euro erhalten, weitere Tarifbeschäftigte würden erstmals eine Zulage in Höhe von 135 Euro bekommen.

Die neue Zulage soll so hoch sein wie die der städtischen Beschäftigten. Die Vereinbarung gilt erst, wenn der Stadtrat zugestimmt hat.

München - Gute Nachrichten für Beschäftigte der München Klinik: Die Münchenzulage soll es bald auch in vollem Umfang für sie geben.

Die Klinik hat dazu mit der Gewerkschaft Verdi Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag aufgenommen. Nach mehreren Treffen wurde am Dienstag ein gemeinsames Eckpunktepapier verabschiedet, das sich an dem Tarifvertrag der Stadt orientiert.

Stadtrat muss noch zustimmen

Heißt konkret: Beschäftigte der München Klinik, die schon eine Münchenzulage bekommen, sollen künftig 270 Euro erhalten, weitere Tarifbeschäftigte würden erstmals eine Zulage in Höhe von 135 Euro bekommen.

Diese Vereinbarung gilt erst, wenn der Stadtrat zugestimmt hat. Er soll in seiner Sitzung am 19. Februar darüber entscheiden. OB Dieter Reiter (SPD) sieht die Erhöhung der Zulage als "ein notwendiges Zeichen der Wertschätzung".

Reiter: "Gleichzeitig kann die Regelung dazu beitragen, dringend benötigtes Pflegepersonal zu akquirieren." 

Lesen Sie auch: Mut-Partei will neues Kommunalwahlgesetz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren